Die vergessene Jugend in Zeiten von Corona

Beim 2. Talk im Netz

möchte die Dinklager SPD in der aktuellen Situation die Belange von Kindern und Jugendlichen in den Blick nehmen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Sie sind von der Pandemie anders betroffen als die Erwachsenen, da sie in besonderem Maße unter den massiven Kontaktbeschränkungen leiden.
Soziale Kontakte und Interaktion finden aber nicht nur in der Schule statt. Deshalb dürfen wir die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen nicht auf ausgefallenen Unterricht und das Aufholen von Lernrückständen reduzieren.

Online-Konferenz, Stadtpolitik, Kommunalpolitik

Für ihre Entwicklung und psychische Gesundheit sind außerschulische Aktivitäten im Verein oder in der Freizeit mindestens genauso wichtig. Zwar ist Sport im Freien und der Besuch von Freizeiteinrichtungen unter bestimmten Bedingungen wieder erlaubt, dennoch bleiben viele Einschränkungen und Auflagen.

In unserer nächsten Online-Konferenz am 7.6.2021, 20:00 wollen wir somit mit Kindern und Jugendlichen sprechen, um aus erster Hand zu erfahren, was sie bewegt und was ihnen wichtig ist. Es ist an der Zeit, ihre Bedürfnisse nach vorne zu stellen und ihnen Gehör zu verschaffen! Auch, um für eine mögliche nächste Pandemie besser gewappnet zu sein und erkannte Fehler nicht zu wiederholen.

Zudem besteht die Möglichkeit, sich über das im September zu wählende Jugendparlament zu informieren. Hierüber wird Kindern und Jugendlichen eine höhere Priorität in politischen Entscheidungen eingeräumt werden.

Die Moderation übernimmt Anna Nies, Leiterin des Jugendtreffs. Zur Diskussion stellen sich: Alina Abeln, Auszubildende bei der Stadt, Heinz Fischer, Projektleiter Dinklusiv, der Vorsitzende des Jugendausschusses, Udo Quaschigroch und Sven Lippik, Jungmitglied der Dinklager SPD.

Wie nimmt man teil?

Über diesen Link,

SPD Talk im Netz

können sich Interessierte vor Veranstaltungsbeginn einwählen.

Fragen zum Format oder zum Verlauf der Veranstaltung beantwortet Susanne Witteriede per Telefon (04443 663) oder per Mail (susanne.witteriede@t-online.de) oder über die Kommentarfunktion in den Sozialen Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.